NSU-URAL 1937-1943

NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943
NSU-URAL 1937-1943

KETTENSÄGENGIGANT MIT BOXERMOTOR AUS ELEKTRON

Zur BÀndigung der NSU-URAL-KettensÀge waren zwei Personen vorgesehen. Der ungewöhnliche Zweitakt-Boxermotor ermöglichte eine maximale Schnittbreite von 1000 mm und schaffte es, einen Baumstamm von 90 cm Durchmesser in 1,5 Minuten durchzusÀgen.

Eine Person hatte zwei Handgriffe zu bedienen, wobei der rechte Handgriff gleichzeitig per Gasdrehgriff den großen, lautstarken Motor regulierte. Die zweite Person stand gegenĂŒber und fĂŒhrte den Kettenumlenkstern mit eigener Öldosierpumpe. Durch den Einsatz von vielen Leichtmetallbauteilen und sogar einem KurbelgehĂ€use aus innovativem Elektron konnte das Gewicht auf (noch immer stattliche) 42,5 kg begrenzt werden.

Zu dieser SĂ€ge wurde von NSU eine eigens dafĂŒr konzipierte SĂ€geketten- Schleifvorrichtung angeboten. Um die Kette damit zu schleifen, wurde das Schwert vom Rest der SĂ€ge getrennt. Dann diente der Motor selbst mithilfe einer biegsamen Welle als Antriebsaggregat des Schleifbocks. Somit konnte die SĂ€ge autark, ohne Hilfe einer Werkstatt vor Ort, in Betrieb gehalten werden.

Hersteller: NSU Werke Aktiengesellschaft Neckarsulm

TECHNISCHE DATEN:

NSU-URAL-HandmotorsÀge Typ 401/100**
Motor: 396 ccm**, 2-Zylinder Boxer, 2-Takt
Bohrung/Hub: 63/64 mm**
Leistung: 10 PS*, 6 PS Dauerleistung bei 2900 U/min (Normaldrehzahl), 3500 U/min (Maximaldrehzahl)**
Gewicht: 42,5 kg**
Schnittleistung: 90 cm Baumstamm in 1,5 min*
Schnittbreite: 1000 mm**
Kraftstoffverb.: ca. 3,4 L je Betriebsstunde**

*Schneider, Die NSU-Story
**Angaben laut Betriebsanleitung

Hier erlĂ€utert der technische Mitarbeiter Sven Heimberger Details der Ausstellung und öffnet den Blick fĂŒr technische Raffinessen und Besonderheiten.