1951 NSU Vierzylinder

1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder
1951 NSU Vierzylinder

DER VIERZYLINDERTRAUM VON NSU

Inspiriert von den erfolgreichen Gilera Vierzylinderrennmaschinen entwickelte NSU wagemutig ihren eigenen DOHC-Vierzylinder, um in der 500 ccm- K├Ânigsklasse anzutreten. Auch NSU setzte damit auf einen quer eingebauten, hochdrehenden Vierzylinder mit vier Vergasern, um eine m├Âglichst hohe Leistung zu erreichen. Diese von Gilera und sp├Ąter von MV Agusta erfolgreich ausgef├╝hrte Bauart gilt bis heute als ein Standarddesign im Bereich der Motorradrennmotoren.

NSU setzte diesen Motor in einem unkonventionellen Solofahrgestell mit Gummifederung und im Gespann im Laufe der Rennsaison 1951 ein. NSU hatte jedoch mit erheblichen technischen Motorproblemen zu k├Ąmpfen. Besonders das Schwingungsverhalten des neuen Motors erzeugte scheinbar kaum l├Âsbare Gemischaufbereitungsprobleme. Kaum eine Vergaseranlage hielt den hochfrequenten Schwingungen stand. NSU zog letztendlich den Stecker aus dem Projekt.

Eine einzelne Zylindereinheit des Vierzylinders mit 125 ccm in der Rennfox R 11 f├╝hrte jedoch zu vielbeachteten Weltmeistertiteln in der 125 ccm-Klasse.

Das Ausstellungsst├╝ck ist die einzige heute bekannte Maschine dieser NSU-Rennsportgeschichte. Der Motor hat ein Kurbelgeh├Ąuseunterteil eines Pr├╝fstandmotors und wurde f├╝r station├Ąre Leistungsmessungen verwendet.

Leihgeber: AUDI AG, Ingolstadt
Hersteller: NSU Werke Aktiengesellschaft Neckarsulm
*Herz/Reese: Die NSU Renngeschichte

TECHNISCHE DATEN

Rennmaschine R 54
Motor: 500 ccm*, 4-Zylinder, 4-Takt, DOHC
Bohrung/Hub: 54/54 mm
Leistung: ca. 50-52 PS bei ca. 9500-10000 U/min*
Getriebe: 4-Gang
Gewicht: 160 kg* (ohne Betriebsstoffe)
Vmax: ├╝ber 200 km/h

Hier wird in K├╝rze der technische Mitarbeiter Sven Heimberger Details der Ausstellung erl├Ąutern und ├Âffnet den Blick f├╝r technische Raffinessen und Besonderheiten.