1913 Bat-JAP 1000

1913 Bat-JAP 1000

Best after test

Weder der „Dark Knight“ noch Testsiege gaben ihr 1901 den Namen, sondern Firmengründer Samuel Batson. Die Marke zeigte von Beginn an erfolgreiche PrĂ€senz bei Geschwindigkeits- und Bergtests, in Brooklands und auf der TT. Spitzenfahrer wie Theo Tessier, der die Firma 1905 übernahm, oder die Brüder Bashall fuhren mit Bat Erfolge ein.

In einem filigranen Einrohrrahmen mit vorderer Kurzschwinge ist der legendĂ€re JAP „90 bore“ verbaut, einer der frühesten kopfgesteuerten V-Motoren aus Tottenham. Er übertr.gt seine Kraft direkt über einen Gliederriemen ans Hinterrad. Man bedenke: Indian gewann schon zwei Jahre zuvor die TT mit Kupplung und Getriebe! Um das Ungetüm Bat-JAP 1000 zu bĂ€ndigen, mussten die mutigen Fahrer auf eine einsame Hinterradbremse vertrauen.

Übrigens: Den „90 bore“ nutzte George Brough noch 1921 für sein frühestes Brough Superior Modell Mark I.

Der technische Mitarbeiter Sven Heimberger erlĂ€utert Details der Ausstellung und öffnet den Blick fĂŒr technische Raffinessen und Besonderheiten.