1912 INDIAN 4 VALVE

1912 INDIAN 4 VALVE

Kraft durch vier Ventile

Diese 1-Zylinder Indian hier prÀsentiert sich im Originalzustand.

Die Vierventiler von Indian wurden in ihrer Klasse zu furchteinflĂ¶ĂŸenden Konkurrenten auf den Halbmeilen-Pferderennbahnen, den Dirttracks und den Motodromen. Vor allem mit der verdoppelten 1-Liter V-Version mit acht Ventilen war Indian dem Konkurrenten Harley-Davidson um fast fünf Jahre voraus.

1911 ersetzte Firmengründer Oscar Hedstrom den bisherigen „F-head“ (ioe) durch ohv-Köpfe mit vier Ventilen. Diese sorgten für eine bessere WĂ€rmeableitung, denn die damalige MaterialqualitĂ€t ließ noch zu wünschen übrig. Aber vor allem erhöhte sich die Füllung und damit die Leistung.

Indian baute schon vor den überlegenen Vierventilern hervorragende Maschinen. Das bewies der Dreifachsieg 1911 von Oliver Godfrey, Charles Franklin und Arthur Moorhouse in der Senior-Klasse der TT.

Der technische Mitarbeiter Sven Heimberger erlĂ€utert Details der Ausstellung und öffnet den Blick fĂŒr technische Raffinessen und Besonderheiten.