1928 Wanderer K 500

1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500
1928 Wanderer K 500

Stahl-Chassis, Kardanantrieb und JAWA

Die geradezu radikal gestaltete Wanderer K 500 folgte mit ihrem Rahmen aus gepresstem Stahlblech, von Wanderer Stahl-Chassis genannt, und dem Kardanantrieb einer ganz neuen Linie. Leider konnte das Modell die berĂŒhmte Wanderer-QualitĂ€t anfangs nicht bestĂ€tigen. Im Gegenteil – zahlreiche SchĂ€den erforderten erhebliche Nacharbeiten. Dieses Exemplar hat z.B. bereits den Doppelportzylinderkopf mit beidseitiger AbgasfĂŒhrung, eine thermische sowie Ă€sthetische Verbesserung.

ZusĂ€tzlich fĂŒhrten wirtschaftliche Überlegungen dazu, dass Wanderer die K 500-Produktion komplett an Frantisek Janecek aus der Tschechoslowakei verkaufte. Daraus entwickelte sich JAWA, hierbei steht das JA fĂŒr Janecek, das WA fĂŒr Wanderer. Ein Motorradhersteller, der heute noch aktiv ist.

Sammlung Adolf MĂŒhlich, Pleidelsheim
Hersteller: Wanderer-Werke A.G., Schönau bei Chemnitz, Sachsen*
*Angaben laut Typenschild

TECHNISCHE DATEN:

Motor: 495 ccm*, Einzylinder, 4-Takt, OHV
Bohrung/Hub: 84/90 mm
Leistung: 17 Brems-PS* bei 3200 U/min
Getriebe: 3-Gang, Kardanantrieb
Gewicht: 160 kg*
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h