1950 Vincent Comet

1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet
1950 Vincent Comet

TUNED FOR SPEED* 

Philip Vincent und Howard Raymond Davies (H.R.D.) sind die Namen hinter der ber√ľhmten Marke Vincent. Die Einzylinder-Typen Meteor und Comet teilen sich einige gemeinsame, besondere Konstruktionselemente mit den legend√§ren Zweizylinder-V-Typen.¬†

Chefingenieur Phil Irving sah u.a. den sogenannten High-Camshaft-OHV-Ventiltrieb mit gegabelten, unter den Ventilfedern eingreifenden Kipphebeln vor. Der Motor fungiert zudem als tragendes Teil, w√§hrend die Girdraulic-Vorderradgabel und die ebenfalls hydraulisch ged√§mpfte Hinterradschwinge f√ľr vorbildliche Stra√üenlage sorgen.¬†

Es ist dokumentiert, dass diese Vincent Comet 1951 von Herrn Vetter aus Wiesloch bei der Fa. Detlev Louis in Hamburg gekauft wurde. 1963 hat er die Vincent nach 8000 ‚Äěherrlichen‚Äú Kilometern, wie er selbst schrieb, stillgelegt. 15 Jahre sp√§ter verkaufte er die Comet f√ľr 3.500 DM an das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum.¬†

TECHNISCHE DATEN

Motor: 499 ccm, Einzylinder, 4-Takt, OHV
Bohrung/Hub: 84/90 mm
Leistung: 28 PS bei 5800 U/min
Getriebe: 4-Gang Burman
Gewicht: 177 kg (trocken)
Vmax: 140 km/h
Preis: 190 Pfund (1950) 

Hersteller: The Vincent H.R.D. Company LTD., Stevenage, Herts, England
*“Tuning for speed“, legendärer Buchtitel 1948 des Vincent-Chefingenieurs Phil Irving