1929 Norton CS1 500

1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500
1929 Norton CS1 500

THE UNAPPROACHABLE NORTON ‚Äst

DER MYTHOS ETABLIERT SICH 

Die Norton-Rennmaschinen hatten in den 1920er Jahren schon eine beeindruckende Siegesserie hingelegt. Dabei hielt man an der seit 1911 verwendeten langhubigen Dimensionierung von 79/100 mm bei vielen Modellen √ľber Jahrzehnte fest.¬†

Cam Shaft One 

Der CS1 Motor mit OHC-Steuerung steigerte diese Erfolgsgeschichte noch. Der Mythos der ‚ÄěUnapproachable Norton‚Äú** wurde durch Seriensiege der CS1, der International- und Manx- Modelle weiter manifestiert.¬†

Diese CS1 von 1929 zeigt noch einige Konstruktionsdetails, die von Walter William Moore designed wurden und sich auch in seinem sp√§teren NSU Supersport Bullus Design wiederfinden. Nach seinem Wechsel von Norton zu NSU wurde der Norton-Motor von Arthur Carrol und Joe Craig redesigned und war bereit f√ľr eine weitere erfolgreiche Evolutionsgeschichte, die √ľber drei Jahrzehnte weitergef√ľhrt wurde.¬†

TECHNISCHE DATEN

Motor: 490 ccm, Einzylinder, 4-Takt, OHC, Königswelle
Bohrung/Hub: 79/100 mm
Leistung: ca. 25 PS
Getriebe: 3-Gang
Gewicht: ca. 145 kg*
Vmax: 120 Р128 km/h*